Tagebuch 2011: Europäische Jugendfreizeit Niedermühlen 2011

Europäische Jugendfreizeit Niedermühlen
29.7. – 10.8.2011

Im Haus Niedermühlen trafen sich Jugendliche aus Polen, der Slowakei und Deutschland. Nach einer drei zehnstündigen Fahrt sind wir endlich angekommen. Als wir angekommen waren, erfühlte unsere Seelen der Hauch der Natur. Unser Pensionat liegt zwischen Wäldern, Bauernhof und dem Fluss. Hügelige Landschaft inspiriert uns Wanderungen zu machen. Außer Unterricht spielten wir Bridge, hatten viel Spaß mit Lena und Lioba.

Auf dem Besichtigungsprogramm am Mittwoch stand an der ersten Stelle der Besuch vom Stahlwerk Rasselstein in Andernach. Nach einer sehr aufregenden Präsentation und einer spannenden Führung , fuhren wir nach Bonn. Die im Süden Nordrhein-Westfalens gelegene Großstadt zeigte uns ihre großartigen Sehenswürdigkeiten. Ein Tag zuvor besichtigten wir Königswinter. Dies ist eine Vorstadt von Bonn, wo man den Drachenfels ergattern kann. Von einer Höhe von 321 Metern konnte man das wunderschöne Panorama der nahegelegenen Stadt bewundern.

Am Freitag erwartete uns eine interessante Fahrt. Die von den Römern gegründete Stadt Köln bezauberte uns mit ihren Sehenswürdigkeiten, vor allem der Kölner Dom. Man begann das gotische Bauwerkwunder am Anfang des zwölften Jahrhunderts zu bauen. Die Glasfenster gaben dem ganzen Dom eine himmlische Stimmung. Mit seiner überragenden Höhe brachte er uns zum Staunen. Während der dreistündigen Pause amüsierten wir uns mit dem Spielen von Bridge. Das zeigt, wie aufregend dieser Sport sein kann. Der nächste Punkt unserer Besichtigung war das Rautenstrauch-Joest-Museum, in dem wir die Ausstellungen aller Weltkulturen bewunderten.

Während der Wanderung nach Ehrenstein kreuzte der Regen unsere Pläne. Aus diesem Grund konnten wir auch nicht die Kirmes besuchen. Am Nachmittag fuhren wir nach Linz. Das verführerische Städtchen liegt am Rhein. Wir bewunderten viele Denkmäler, die wir in wunderschönen schmalen Gassen gefunden haben. Alle Teilnehmer haben als Erinnerung schöne Taschen selber bemalt.

Am letzten Tag fanden viele Ereignisse statt. Unter anderem Tischtennisfinale zwischen Karolina Pawlicka und Kuba Domeracki, der im großartigen Still gewonnen hat. Wir nehmen unvergeßliche Eindrücke nach Hause mit. Vielleicht treffen wir uns mal wieder in Niedermühlen. Das wäre unser Wunsch.

Tagebuch Haus Niedermühlen

Tagebuch Haus Niedermühlen

Tagebuch Haus Niedermühlen

Tagebuch Haus Niedermühlen

Tagebuch Haus Niedermühlen

Tagebuch Haus Niedermühlen